Loading...
Personalfachkauffrau/ Personalfachkaufmann (IHK) 2018-09-22T13:17:27+00:00

Geprüfte(r) Personalfachkauffrau/-mann
(IHK)

Dieser Lehrgang bereitet systematisch auf die IHK-Prüfung zur/zum Personalfachkauffrau/-mann (IHK) vor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden praxisnah und streng umsetzungsorientiert auf die Übernahme anspruchsvoller Tätigkeiten und Aufgaben des Personalmanagements vorbereitet.

Der Vorbereitungslehrgang ist inhaltlich an der „Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss „Geprüfter Personalfachkaufmann / Geprüfte Personalfachkauffrau“ sowie am DIHK-Rahmenplan „Geprüfter Personalfachkaufmann / Geprüfte Personalfachkauffrau“ ausgerichtet. Zudem profitieren Sie von den zahlreichen Praxisberichten der Dozentinnen und Dozenten, die alle ausgewiesene Experten in Ihrem Unterrichtsfach sind.

Der Vorbereitungslehrgang „Geprüfte Personalfachkauffrau/ Geprüfter Personalfachkaufmann (IHK)“ zielt als berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahme auf die Vermittlung von Kompetenz und Professionalität in allen Bereichen des Personalmanagements.

Nach Abschluss des Vorbereitungslehrgangs und der erfolgreichen Teilnahme an der IHK-Prüfung sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Lage,

  • administrative und operative Tätigkeiten in der Personalwirtschaft eines Unternehmens, in der Personalberatung sowie bei Projekten der Personal- und Organisationsentwicklung zu initiieren und eigenverantwortlich zu übernehmen.
  • grundsätzliche Methoden und Instrumente moderner Personalarbeit anzuwenden.
  • rechtliche Grundlagen im Rahmen der eigenen Personalarbeit zu berücksichtigen.
  • als personalwirtschaftliche Berater und Dienstleister für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Führungskräfte und die Geschäftsleitung agieren zu können.
  • die Ausbildung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemäß neuester Kenntnisse der Berufs- und Arbeitspädagogik zu gestalten.

Der Vorbereitungslehrgang „Geprüfte Personalfachkauffrau/ Geprüfter Personalfachkaufmann (IHK)“ vermittelt

  • Basiskompetenz (Grundlagen, Konzepte, Methoden),
  • Praxiskompetenz (Analyse, Gestaltung, Umsetzung) und
  • Beziehungskompetenz (Umgang mit Mitarbeitern, Führungskräften, Betriebs- und Personalrat, externen Partnern)

für die professionelle Arbeit im Personalamanagement von Unternehmen und Verwaltungen.

Die Inhalte des PFK bereiten in den Präsenzmodulen, den zahlreichen Praxisübungen und -vorträgen, dem Online-Studium, den Fallstudienarbeiten und der Abschlußprüfung sorgfältig auf

  • Fachkompetenz
  • Methodenkompetenz
  • Sozialkompetenz

professioneller Personalfachkaufleute vor. Umfassende Handlungskompetenz wird im PFK vermittelt.

Teilnehmerzentrierte Übungen, intensive Beratungs- und Feedbackgespräche stärken die fachliche und persönliche Professionalität.

Beziehungsmanagement und networking runden das PFK Kompetenzprofil sinnvoll ab.

Handlungsfelder

Der Vorbereitungslehrgang ist inhaltlich an der „Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss „Geprüfter Personalfachkaufmann / Geprüfte Personalfachkauffrau“ sowie am DIHK-Rahmenplan „Geprüfter Personalfachkaufmann / Geprüfte Personalfachkauffrau“ ausgerichtet. Zudem profitieren Sie von den zahlreichen Praxisberichten der Dozentinnen und Dozenten, die alle ausgewiesene Experten in Ihrem Unterrichtsfach sind.

Die Lehrgangsinhalte sind in insgesamt 5 Handlungsfelder (HF) aufgeteilt:

  • HF 0: Lern- und Arbeitsmethodik
  • HF 1: Personalarbeit organisieren und durchführen
  • HF 2: Personalarbeit auf Grundlage rechtlicher Bestimmungen durchführen
  • HF 3: Personalplanung, -marketing und -controlling gestalten und umsetzen
  • HF 4: Personal- und Organisationsentwicklung steuern

Fallstudien

  • Zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung, das situationsbezogene Fachgespräch und die praktische Personalarbeit in den Unternehmen und Verwaltungen werden die Themen der Module in Fallstudien aufgeriffen.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können die Inhalte des Vorbereitungslehrgangs relektieren und sammeln Erfahrungen in der Anwendung der personalwirtschaftlichen Kenntnisse und Fertigkeiten.
  • Am Ende einer Fallstudie steht die Besprechung der Ergebnisse und Präsentation einer Musterlösung.

best practices

Der Vorbereitungslehrgang bietet zudem die Möglichkeit zum Benchmarking praktischer Personalarbeit:

  • In Praktikervorträgen präsentieren Experten aus den Unternehmen aktuelle Themen der Personalwirtschaft.

Systematisches Networking

Der Vorbereitungslehrgang „Geprüfte(r) Personalfachkauffrau/-kaufmann (IHK)“ sichert Fachkontakte, ermöglicht Erfahrungsaustausch und Netzwerkbildung.

  • Erfahrungsaustausch mit Experten aus Wissenschaft, Praxis und Beratung
  • Netzwerkbildung mit HR-Managern, Personalleitern, Personalberatern, Personalentwicklungsleitern und -referenten
  • Kontakte zu Entscheidern in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen

Univ.-Prof. Dr. Manfred Becker

Studium der Wirtschaftswissenschaften, Promotion und Habilitation an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Von 1980-1990 in leitenden Funktionen der Personalentwicklung bei der Adam Opel AG und General Motors Europe tätig. Von 1990 Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Gerhardt-Mercator-Universität Duisburg; seit 1993 Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensführung, Organisation und Personalwirtschaft an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg. Zahlreiche Publikationen zu Themen der Personalentwicklung.

Dipl.-Kaufmann Andreas Becker

Andreas Becker wurde 1974 geboren und stammt aus Mainz. Nach Schule und Wehrdienst begann er mit dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und spezialisierte sich mit den Schwerpunktthemen Personal, Organisation und Marketing. Das Studium schloss er 2004 als Diplom-Kaufmann erfolgreich ab. In der Zeit von 1998 bis 2003 war er im ZDF – zuletzt als Personalsachbearbeiter – beschäftigt. Studienbegleitend gründete er bereits im Jahr 2001 die Unternehmensberatungsgesellschaft „eo ipso personal- und organisationsberatung gmbh“ mit Sitz in Mainz, dessen geschäftsführender Gesellschafter er auch heute noch ist. Zu den Beratungsschwerpunkten gehören Themen der Unternehmensorganisation, der Personalwirtschaft, der Personalentwicklung und des Diversity Managements. Herr Becker gilt als kompetenter Trainer und Moderator und wird durch namhafte deutsche Unternehmen und die öffentliche Verwaltung regelmäßig beauftragt. Als Coach und Mentor begleitet er im Personalwesen tätige Personen sowie Ein- und Umsteiger und unterstützt bei der Karriereentwicklung. Seit 2004 ist er als Lehrbeauftragter an den Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien Wiesbaden und Mainz tätig. Als ehrenamtlicher Prüfer engagiert er sich seit vielen Jahren in den Prüfungsausschüssen für Geprüfte Berufspädagogen, AEVO und Geprüfte Personalfachkaufleute der IHK für Rheinhessen.

Rechtsanwalt Dr. Christian Becker

Studium der Rechtswissenschaften an der der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz. Rechtsreferendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz mit 6-monatigem Auslandsaufenthalt in Mailand, Italien. Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zur Frage der Antidiskriminierung und Gleichbehandlung im deutschen und italienischen Recht. Mehrjährige Erfahrung als Rechtsanwalt in der Beratung und Vertretung in- und ausländischer Unternehmen mit den Schwerpunkten Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht und geistiges Eigentum. Zunächst in einer angesehenen überörtlichen Wirtschaftsozietät, von 2011 bis 2015 bei per.auream Rechtsanwälte GbR. Seit 2015 Rechtsanwalt in der Kanzlei Dr. Becker. 2011 Verleihung des Titels „Fachanwalt für Arbeitsrecht“. Publikation und Vortragstätigkeit zu verschiedenen rechtlichen Themen, insbesondere zur Relevanz des Arbeits- und Datenschutzrechts im Kontext von Compliance. Arbeitssprachen: Deutsch, Italienisch und Englisch

Rechtsanwältin Susanne Burster

Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und Aix-en-Provence (Schwerpunkt: Relations Internationales). Nach einem Trainee-Programm bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (u.a. mit Stationen im Bereich Arbeitsmarktpolitik, Europäische Sozialpolitik) seit 01.04.1994 juristische Referentin beim Unternehmerverband Darmstadt und Südhessen; dort: Beratung und Prozessvertretung im Arbeits- und Sozialrecht der knapp 300 Mitgliedsfirmen, die hauptsächlich den Branchen Metall und Chemie/ Kunststoff angehören. Referententätigkeit u.a. bei den Bildungswerken der Verbände und Inhouse-Seminaren für Firmen. Interessenschwerpunkte: soziale Sicherung, Altersteilzeit und Langzeitkonten.

Nadja Janzer

Ausbildung zur Industriekauffrau. Seit Januar 2007 verantwortlich für die Personalentwicklung in einem mittelständischen Industrieunternehmen. Weiterbildung zur geprüften Personalfachkauffrau (IHK) in 2009. Seit 2010 Trainerin bei der eo ipso personal- und organisationsberatung gmbh Mainz mit den Schwerpunktthemen Personalwirtschaft und Personalentwicklung.

Dipl.-Soziologin Kosvita Kalabic

Von 1999 bis 2006 in leitenden Funktionen im Personalbereich und Organisation der kaufmännischen Ausbildung in einem mittelständischen Unternehmen. In 2002 Abschluss zur geprüften Personalfachkauffrau (IHK). Von 2007 bis 2010 Studium der Soziologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit den Schwerpunkten Arbeit und Beruf sowie Arbeitsrecht und Erwachsenenbildung.
Seit 2008 Trainerin bei der eo ipso personal- und organisationsberatung gmbh.

Heike Wölfl

Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation und anschließende Weiterbildung zur Personalfachkauffrau. Seit 1986 im Personalwesen tätig, hiervon einige Jahre in leitender Position. Spezialisierung auf den Bereich der Entgeltabrechnung. Seit vielen Jahren als Dozentin für das Themengebiet Entgeltabrechnung tätig.

Der nächste Lehrgang beginnt am

in unserem Seminarzentrum in Mainz.

Eine detaillierte Terminübersicht können Sie gerne über unser Kontaktformular anfragen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 3.099,00 EUR (umsatzsteuerbefreit).

In den Lehrgangsgebühren enthalten sind:

  • Teilnahme an den Unterrichtseinheiten
  • Teilnehmerunterlagen in Dateiform sowie ergänzende Arbeitsmaterialien (Aufsätze, Checklisten, Präsentationen, etc.)
  • Zugang zum Content Management System und den eLearning Sequenzen
  • Teilnahme an den Repetitorien
  • Heißgetränke (Kaffee, Tee)

Aufstiegs-BAföG

Das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) – sog. „Aufstiegs-BAföG“ – begründet einen individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen, d. h. von Meisterkursen oder anderen auf einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereitenden Lehrgängen. Der Vorbereitungslehrgang „Geprüfte Personalfachkaufleute“ erfüllt die Voraussetzungen auf Gewährung von „Aufstiegs-BAföG“.

Weitere Informationen finden Sie unter www.aufstiegs-bafoeg.de

Weiterbildungsstipendium

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen nach dem besonders erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung bei der weiteren beruflichen Qualifizierung. Das Stipendium fördert fachliche Lehrgänge wie zum Beispiel zum/zur Techniker/-in, zum/zur Handwerksmeister/-in oder zum/zur Fachkaufmann/Fachkauffrau.
Das Weiterbildungsstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Hierfür gibt es bis zu 7.200 EUR in maximal drei Jahren – bei einem Eigenanteil von 10% je Fördermaßnahme.

Weitere Informationen finden Sie unter www.weiterbildungsstipendium.de

Für die Teilnahme am Vorbereitungslehrgang werden die Bereitschaft zu selbständigem Lernen auch außerhalb des Unterrichts und zu aktiver Mitgestaltung der Unterrichtseinheiten vorausgesetzt.

Technische Voraussetzung zur Teilnahme ist ein PC mit Microsoft Standard-Anwendungs-Programmen und Internet-Zugang.

Zur Prüfung wird zugelassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem dreijährigen anerkannten Ausbildungsberuf der Personaldienstleistungswirtschaft und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist.

Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu der Personalwirtschaft (insb. Personalpolitik, Personalplanung, Personalmarketing, Personal- und Organisationsentwicklung) eines Unternehmens oder der Personalarbeit einer Personalberatung aufweisen.

Die Zulassungsvoraussetzungen werden in der „Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluß Geprüfter Personalfachkaufmann/Geprüfte Personalfachkauffrau“ geregelt.

Der Vorbereitungslehrgang zum/zur geprüften Personalfachkaufmann/-kauffrau endet mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung bei der IHK für Rheinhessen.

Schriftliche Prüfung:

  • Die Gesamtbearbeitungszeit der schriftlichen Prüfung beträgt zwischen 420 Minuten und 640 Minuten.
  • Die Prüfung ist auf mehrere Tage aufgeteilt.
  • Zu folgenden Handlungsfeldern bearbeiten die Prüfungsteilnehmerinnen und Teilnehmer komplexe Situationsaufgaben:
    • Personalarbeit organisieren und durchführen
    • Personalarbeit auf Grundlage rechtlicher Bestimmungen durchführen
    • Personalplanung, Personalmarketing und Personalcontrolling
    • Personal- und Organisationsentwicklung steuern

Mündliche Prüfung (Situationsbezogenes Fachgespräch):

  • Das Situationsbezogenen Fachgespräch geht von einem betrieblichen Beratungsauftrag aus.
  • Der Prüfungsteilnehmer soll nachweisen, dass er in der Lage ist, sein Berufswissen in betriebstypischen Situationen anzuwenden und sachgerechte Lösungen vorzuschlagen.
  • Insbesondere soll er nachweisen, dass er angemessen mit Gesprächspartnern innerhalb und außerhalb des Unternehmens oder der Organisation sprachlich kommunizieren kann und dabei argumentations- und präsentationstechnische Instrumente sach- und personengerecht einzusetzen versteht.
  • Dauer: 30 Minuten

Hochschulzugang für geprüfte Personalfachkaufleute

Das Hochschulgesetz des Landes Rheinland-Pfalz in seiner gültigen Fassung vom 9. Juli 2010 sieht vor, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines PFK-Lehrgangs mit bestandener Abschlussprüfung eine unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung für das Studium aller Fächer an rheinland-pfälzischen Fachhochschulen und Universitäten (unabhängig von dem Notendurchschnitt und ohne das Erfordernis einer anschließenden beruflichen oder vergleichbaren Tätigkeit) erwerben.

Das entsprechende Informationsblatt des Landesministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur finden Sie hier: Informationsblatt

Exklusiv für Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer PFK-Lehrgänge erhalten Sie mit dem erfolgreichen Abschluss der PFK-Prüfungen die Zulassung zu einem verkürzten Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) Wiesbaden e.V.. Dabei werden Ihnen im Rahmen des Studienganges Betriebswirt/-in (VWA) weite Teile des Studienschwerpunkts Personalmanagement anerkannt. Ihre Studienzeit reduziert sich dadurch i.a.R. um 2 Semester.

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie auf der website der VWA Wiesbaden.

Für eine individuelle Beratung stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns, dass Sie sich zu oben genannter Veranstaltung anmelden möchten.

    • Sie können sich auch gerne unser Anmeldeformular (pdf-File) herunterladen und uns ausgefüllt zukommen lassen  =>> zum download

Nachfolgend geben wir Ihnen weitere Informationen sowie den Informationsflyer als pdf-download:

==> zum download

Vergangene PFK-Jahrgänge

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen